Mittwoch, 21. Juni 2017

Fidget Spinner





Spinnt ihr??? Fidget Spinner sind ja heut quasi in jeder Kinderhand zu finden. Ob im Metallic-Look oder quietschbunt. Es lässt sich für jeden Geschmack etwas finden. Doch was ist so ein Spinner eigentlich und warum ist seine Existenz berechtigt? Ein Fidget Spinner (englisch fidget: zappeln/nervös sein, und englisch spin: drehen) ist ein kugelgelagertes Spielzeug, ähnlich einem Rotor mit 3 Flügeln. Das Erscheinungsbild des Spinners kann aber auch variieren. So gibt es zum Beispiel welche mit 2 Flügeln aber auch mit mehr als 3, oder anderen Formen. Die Funktionsweise bleibt bei allen Modellen gleich. Ursprünglich laut Hersteller entwickelt für Kinder oder Erwachsene mit Autismus oder ADHS. Die Beschäftigung mit den Händen soll den Betroffenen helfen, sich zu konzentrieren. Aufgabe ist es, den Spinner auf Daumen oder Finger zu balancieren und mit Fingern der selben oder der anderen Hand in Rotation zu versetzten, ohne dass es runterfällt. Man kann die Schwierigkeitsstufen steigern, indem man den Spinner währenddessen hochwirft und natürlich wieder fangen muss, ohne dass die Drehung stoppt. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, so lassen manche den Spinner auf ihrer Nase drehen oder sogar auf dem Hacken. Je besser das Kugellager (wie zum Beispiel aus Keramik), desto ruhiger und schneller dreht sich der Handkreisel (eingedeutschte Bezeichnung). Man sollte bei den Geräten jedoch auch darauf achten, nicht die billigsten Versionen zu kaufen. Schlechte Verarbeitung kann für kleinere Kinder gefährlich werden, wenn sich die Kugellager lösen und verschluckt werden. Auch sollte man drauf achten, dass die Kinder nicht so klein sind, dass die Finger in die Kugellager passen. Wenn man das beachtet, dann kann man sehr viel Zeit damit verbringen, Tricks einzustudieren. Ob es wirklich bei ADHS und Autismus hilfreich ist, ist noch nicht langzeitlich nachgewiesen. Aber auf jeden Fall sollten Eltern froh sein, dass die Kids so auch mal das Smartphone und andere Technik beiseite legen. Und auch wenn es vielleicht viele Leute schon nervt, sollte man sich freuen, dass die Kids noch so begeisterungsfähig sind. Wir hatten schließlich früher auch unsere Rubik-Würfel, Jojos oder Fingerboards. Das hat uns auch mehr gefreut als unsere Eltern. www.amazon.de/gp/product/B0716Y6FXT

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Hey, toller Blog ich bin ganz deiner Meinung man sollte drauf achten das man nicht die billigste Version kauft. Ich habe mir einen hochwertigen Fidget Spinner gekauft.


    Liebe Grüße
    Boris

    AntwortenLöschen
  3. Hey, mir hat der Inhalt deines Blogs wirklich sehr gut gefallen.
    Bin der festen Überzeugung das Menschen mit ADHS mit Fidget Spinnern geholfen werden kann.

    LG Marc

    AntwortenLöschen